•  
  •  
HOMESCHOOLING: HILFESTELLUNG FÜR LEHRER UND DOZENTEN

Berufskundlicher Unterricht zuhause: Nutzen Sie dazu unsere Hilfsmittel
Mit den drei Arbeitsheften HOLZ | METALLE | PIGMENTE können Sie problemlos mehr als 20 interessante Lektionen gestalten. Auch die Kunststoffmuster und die dort beiliegende Broschüre erlauben Ihnen, zu diesem wichtigen Thema einige Lektionen zu generieren. Während die Themen Holz, Metalle und Kunststoffe in der Materialkunde angesiedelt sind, wird das Heft PIGMENTE im Fach Dekorieren & Gestalten eingesetzt.
Erste Informationen finden Sie im unten stehenden NEWSLETTER «MeDiA-HILFSMITTEL IM BERUFLICHEN UNTERRICHT», laden Sie diesen herunter.
Idealerweise senden Sie den Auszubildenden das Set mir den drei Arbeitsheften nach Hause (oder in den Lehrbetrieb). Jedem Heft liegen die entsprechenden Muster bei, welche als erstes im Arbeitsheft eingeklebt werden müssen. Alle Muster sind beschriftet und selbstklebend, es muss nur die Schutzfolie abgezogen werden. Sinnvoll ist es, wenn vor dem Einkleben die Holzmuster hälftig lackiert werden, erteilen Sie dazu einen entsprechenden Arbeitsauftrag.
In den Arbeitsheften sind bereits verschiedene Arbeitsaufträge fertig formuliert, welche von den Lernenden problemlos als Einzelarbeit ausgeführt werden können.
Zu jedem Arbeitsheft und als Ergänzung zu LERNE FARBE/LERNE LACK können alle unter >SERVICE >DOWNLOAD noch je eine Broschüre mit Fachartikeln gratis herunterladen. Diese Broschüren werden von uns der neuen Situation angepasst, die Nutzung ist auf einem PC oder Tablet vorgesehen. Die Broschüre FARBTONSTABILITÄT (83 Seiten Fachartikel) ist nun bereits so weit überarbeitet, der Einsatz ist als interkative PDF-Datei auf allen Geräten möglich. Wenn diese auf einem iPad unter BÜCHER installiert wird, können dort auch alle Funktionen wie Nachschlagen (im Internet oder in WIKIPEDIA), Lesezeichen setzen, Texte markieren und kopieren usw. verwendet werden. Um diese Funktionen nutzen zu können, sollten sich die Anwender aber mit der Bedienung des iPads auskennen. Die anderen Broschüren sind z.Z. in Bearbeitung und werden in den neuen Form in den nächsten Tagen zur Verfügung stehen.
Zu den Broschüren können Sie noch gezielt beliebig viele weitere Arbeitsaufträge formulieren. Wenn Sie uns solche Arbeitsaufträge zustellen, werden wir diese gerne an dieser Stelle als Download veröffentlichen, so dass alle interessierten Kolleginnen und Kollegen diese ebenfalls einsetzen können. Das gilt auch für andere Anregungen und Hilfestellungen, die wir gerne hier unter Ihrem Namen veröffentlichen.
Wir hoffen, einige engagierte Lehrer und Dozenten in dieser schwierigen Zeit mit unseren Hilfsmitteln unterstützen zu können.



MeDiA-HILFSMITTEL IM BERUFLICHEN UNTERRICHT

Viele MeDiA-Hilfsmittel eignen sich ausgezeichnet als Lernhilfen im beruflichen Unterricht. Lesen Sie dazu die Beiträge im NEWSLETTER. Alle Hilfsmittel sind immer in Bezug zu den aktuellsten Normen und Merkblättern, ebenso ist der Bezug zu verschiedenen Lehrmitteln, insbesondere zu LERNE FARBE, hergestellt.
Datei

NEWSLETTER «MeDiA-HILFSMITTEL IM BERUFLICHEN UNTERRICHT»

Datei herunterladen
LERNSPIEL im Unterricht
Die Lernspiele eignen sich besonders gut, um als Gruppenarbeit eingesetzt zu werden. Ein Frageset mit 30 Fragen kann in einer Gruppenarbeit gelöst und korrigiert werden. Rechnen Sie pro 30 Fragen mit einem Zeitaufwand von 30 bis 40 Minuten.
Die notwendigen Hilfsblätter finden Sie unter MeDiA-LERNSPIELE zum Herunterladen.

ANSCHAUUNGSMUSTER im Unterricht
HOLZ
In einigen Prüfungskreisen werden die Holzmuster an der Abschlussprüfung in der mündlichen Prüfung eingesetzt.
Sowohl die Holzmuster wie auch das Arbeitsheft HOLZ sind für den Unterricht prädestiniert. Während im Arbeitsheft bereits einige Einzelarbeiten vorgegeben sind, können mit den Holzmustern eigene Arbeitsblätter für Gruppen- oder Werkstattarbeiten erstellt werden. Beachten Sie dazu auch die Ergänzungshefte, diese können Sie unter DOWNLOAD herunterladen. Im Abschlusssemester kann mit diesen Lernhilfen besonders auch das Thema HOLZSCHUTZ vertieft werden. Je nach Themenwahl planen Sie für diese Lernsequenzen 4 bis 5 Lektionen ein.
In Bearbeitung sind zur Zeit die einzelnen Infoblätter zu den Holzmuster, diese werden nun präsentationsgerecht aufgearbeitet, so dass Sie diese Blätter auf dem Beamer zeigen können.

METALLE
Die Lernenden können in einer Werkstatt auf den Blechmustern Grundanstriche ausführen, diese können dann eine Woche später auf ihre Haftung überprüft werden. Nutzen Sie dazu die Informationskarten zu den Metallen. Das Arbeitsheft METALLE eignet sich für Einzelarbeiten. Mit diesen beiden Hilfsmitteln und zusätzlichen eigenen Arbeitsblättern können Sie 3 bis 4 Lektionen planen.

KUNSTSTOFFE
Die Kunststoffmuster eignen sich ausgezeichnet für Gruppen- und Werkstattarbeiten. Das Erkennen von Kunststoffen mit verschiedenen Hilfsmitteln und vor allem auch das Beschichten von Kunststoffen lässt sich mit Hilfe des Informationsheftes sehr gut trainieren. Im Informationsheft finden Sie auch alle Hilfsmittel aufgelistet, welche für diese Arbeiten benötigt werden. Rechnen Sie für diese Unterrichtseinheiten mit 4 bis 5 Lektionen.

PIGMENTE
Das Arbeitsheft PIGMENTE zusammen mit den Ergänzungsheften (unter DOWNLOAD herunterladen) deckt im Fach DEKORIEREN & GESTALTEN verschiedene Lernziele ab. Erstellen Sie noch ein paar eigene Arbeitsblätter, dann können Sie damit 8 bis 10 Lektionen gestalten.

PIGMENTKASTEN im beruflichen Unterricht

Der Pigmentkasten eignet sich ausgezeichnet, um als Hilfsmittel im Unterricht eingesetzt zu werden, beispielsweise als Teil einer Lernwerkstatt. Die Korken sind eingeleimt, so dass sich die Fläschchen nicht öffnen lassen. Vielleicht stellen Sie noch eine Waage zur Verfügung, die Gewichtsunterschiede unter den Pigmenten sind zum Teil beträchtlich (z.B. organisch-anorganisch!) Bereiten Sie 4 Titelblätter vor: natürlich-organisch | künstlich-organisch | natürlich-anorganisch | künstlich-anorganisch, damit die Pigmente zugeordnet werden können. Lernende müssen nicht die Namen von 48 Buntpigmenten kennen, sie sollen aber beispielsweise die wichtigsten Eigenschaften von organischen und anorganischen Pigmenten unterscheiden können. In der PDF-Datei PIGMENTKASTEN IM BERUFLICHEN UNTERRICHT finden Sie ein paar Hinweise, wie Sie die Aufträge für eine Lernwerkstatt formulieren könnten.


Datei

PIGMENTKASTEN IM BERUFLICHEN UNTERRICHT

Datei herunterladen